. .
TELENOT complex 200H / 400H (2)

Die Alarmzentrale complex 200H / 400H gibt es mit oder ohne integriertes Bedienteil und in der Gehäusefarbe weiß (RAL 9016) oder grau (RAl 9007). TELENOT complex AlarmzentralenOb man die Zentrale mit oder ohne Bedienteil wählt, hängt vom Montageort der Alarmzentrale ab. Wählt man die Version ohne integriertes Bedienteil, so kann die Alarmzentrale zum Beispiel im Keller, in einem Technik- oder Hauswirtschaftsraum untergebracht werden und ein externes Bedienteil wird im leicht zugänglichen Eingangsbereich montiert. Am Bedienteil kann dann die Aktivierung und Deaktivierung der Anlage erfolgen und im Display und über acht LEDs werden Statusmeldungen der Alarmanlage angezeigt. Es gibt auch Bedienteile, die die Ausblendung bestimmter Meldelinien ermöglichen. Dazu mehr unter Bedienteile. Ausserdem lassen sich mehrere Bedienteile an eine Alarmzentrale anschliessen, zum Beispiel in jedem Stockwerk oder an jedem Ein-/Ausgang ein Bedienteil.

Die Alarmzentrale (auch Einbruchmeldezentrale oder EMZ genannt), ist das Herz oder auch Gehirn der gesamten Alarmanlage. Sie steuert und überwacht sämtliche Funktionen der Gesamtanlage und versorgt alle Komponenten mit Energie, die einen Stromanschluß benötigen. Zusätzlich zum erforderlichen Festanschluß der Netzspannung von 230 Volt besitzt die Alarmzentrale einen Notstromakku, der die gesamte Anlage für mindestens 12 Stunden mit Strom versorgen kann, falls die Netzversorgung ausfallen sollte.

Neben den ggfs. vorhandenen externen Signalgebern (Sirene und Blitzleuchte) zur Alarmierung sollte immer eine Übertragungseinrichtung zur Übermittlung von Alarmmeldungen an eine Service-Leitstelle (NSL, Notruf- und Service-Leitstelle) in die Zentrale eingebaut TELENOT comXline Übertragungsgerät 2516 GSModer extern angeschlossen werden. Nur dann ist sichergestellt, dass sich im Ernstfall auch wirklich jemand um die Alarmmeldung kümmert. Die Übertragungseinrichtungen gibt es in verschiedenen Austattungen, mit analogen Wählgerät, GSM-Modul oder Ethernet-Anschluss oder auch in Kombination dieser möglichkeiten. Mehr dazu finden Sie unter Übertragungsgeräte.

Zur Kontrolle des überwachten Bereiches, einer Wohnung, eines Hauses oder auch eines Gewerbeobjektes, gibt es verschiedene Melder, von denen die gebräuchlichsten und bekanntesten die Melder für die Öffnungsüberwachung von Fenstern und Türen und die Bewegungsmelder für die Raumüberwachung sind. Die Öffnungsmelder, die die Außenhaut des Objektes überwachen, können auch bei Anwesenheit scharf geschaltet sein und ermöglichen so zum Beispiel eine Nachtabsicherung gegen unbefugtes Einsteigen, während man sich frei im Objekt bewegen kann. Die Raumüberwachung mit Bewegungsmeldern sollte nur aktiviert werden, wenn sich weder Tiere noch Personen im Objekt aufhalten. Das kann völlig automatisiert erfolgen, indem bei Verlassen des Objektes die EXTERNE AKTIVIERUNG und bei Anwesenheit die INTERNE AKTIVIERUNG gewählt wird.

TELENOT ELECTRONIC GmbH
TELENOT Bedienteil BT 800
Das Touch-Bedienteil BT 801 mit Statusanzeige von 16 Meldebereichen kann per Menü in verschiedenen Farben eingestellt werden.
TELENOT Alarmanlagen und Zubehör